Wer ist Würzburgs next Startup?

      Am 19.07. findet ab 18:00 Uhr der Pitch Battle, die Abschlusspräsentation des Würzburg Accelerator Tracks, statt. Vier Teams treten gegeneinanderb an, um Jury und Publikum von ihrer Lösung zu überzeugen. Die Ideen kommen dieses Mal aus den Bereichen Mobilität/Straßenbau, Spenden, Cosplay und Nachhaltigkeit.  Die Veranstaltung findet im Cube des ZDI Mainfranken, Hublandplatz 1, statt. Es gibt zusätzlich einen Live-Stream. 

Gründen auf der Überholspur

Seit 2019 bietet das ZDI mit dem Würzburg Accelerator (WACC) Gründer:innen und Gründungsteams die Möglichkeit, in einem mehrmonatigen, kostenlosen Intensivprogramm aus einer ersten vagen Idee ein valides Geschäftsmodell zu entwickeln. 

In zahlreichen Workshops lernen sie Methoden aus den Bereichen Design Thinking und Lean Startup kennen, die ihnen helfen, die Entwicklung ihrer Geschäftsidee zu beschleunigen. Darüber hinaus führen die Teams zahlreiche Interviews mit Nutzer:innen und nehmen die gewonnenen Erkenntnisse, um ihre Lösungen weiter oder mitunter komplett neu zu entwickeln.

Neben den Workshops erhalten die Teams regelmäßige Betreuung von den drei ZDI-Coaches und werden außerdem von sogenannten Innovationsenthusiasten unterstützt. Diese arbeiten eng mit den Gründungsteams zusammen und helfen beispielsweise bei der Durchführung von Nutzerinterviews. Die Innovationsenthusiasten, aktuell Studierende der Uni Würzburg, erhalten so wertvolle und direkte Einblicke in den Gründungsalltag und die Innovationsentwicklung.  

"Der Würzburg Accelerator gibt den Teams eine Struktur in einer Phase der Gründung, die noch von vielen Unsicherheiten und Unklarheiten geprägt ist. Wir zeigen den Teams, wie sie Kundennutzen als Nordstern einsetzen können, methodisch vorgehen und stellen ihnen ein Team von motivierten Studierenden zur Seite" so Max Lehnert, einer der ZDI-Coaches.

Daran arbeiten die Teams des aktuellen Tracks

In diesem Würzburg-Accelerator-Track arbeiten vier Teams an der Weiterentwicklung folgender Fragestellungen: 

1. Team Cozoku: Wie können wir die Vernetzung innerhalb der Cosplay-Szene toleranter und seriöser gestalten?

2. Team ecoro: Wie können wir mehr Transport und mehr Mobilität bei weniger Verkehrsbelastung und weniger Schadstoffausstoß realisieren?

3. Team Ingdilligenz: Wie können Unternehmen die Nachhaltigkeit ihrer Produkte, Prozesse und Lieferketten messbar, steuerbar und damit auch verbesserbar machen?

4. Wie können wir das Schenken und das Spenden so miteinander verbinden, dass Spenden als Geschenk zu einer echten Alternative wird?

Welche Lösungen sind marktreif? 

Am 19.07. stellen die Teams in fünf-minütigen Pitches ihre Lösung einer Jury vor, in der unter anderem mit Dr. Henriette Maaß von NanoStruct eine Startup-Gründerin und mit Hans-Peter Holl Vorstand der enowa AG sitzen.

Eine der Bewertungskriterien lautet: Wie groß schätzt die Jury das Marktpotenzial der vorgestellten Idee ein?  

Darüber hinaus gibt es einen Publikumspreis, über den die Teilnehmer:innen – vor Ort bzw. im Live-Stream – abstimmen können. 

Erfolgreiche WACC-Alumnis 

Der Würzburg Accelerator Track hat inzwischen zahlreiche erfolgreiche Start-ups hervorgebracht. Sieger des diesjährigen Würzburger Startup Preis (Kategorie Global Hero) ist fyzo. Das Team überzeugte im Februar die Jury (damals noch unter dem Namen The Health Circle). Auch der Vorjahressieger des Würzburger Startup Preis, WeSort.AI, ist ein WACC-Alumni. Das Gleiche gilt für das Siegerteam des aktuellen Businessplan Wettbewerb Nordbayern (Phase 2) Web Inclusion. 

Ein weiteres ehemaliges Team aus dem 2019/20-Track, Vision4Quality, beschäftigt inzwischen zwölf Mitarbeitende. Sie haben ein KI-basiertes Assistenzsystem zum Nachverfolgen, Prüfen und Messen von Produkten entwickelt.  

“Wir haben inzwischen von zahlreichen Teams erfahren, welchen Boost ihnen der Würzburg Accelerator als Gründungsteam gegeben hat. Die im Track vermittelten Methoden haben ihnen unter anderem geholfen, strukturierter vorzugehen und einen besseren Problem-Solutions-Fit zu erarbeiten", so Dr. Christian Andersen, Netzwerk-Manager am Zentrum für Digitale Innovationen (ZDI) Mainfranken.

Die Anmeldung für den Pitch Battle erfolgt über diese Seiteexterner Link. Dort finden Sie auch die Zugangsdaten für den Live-Stream. 

Eine Kurzvorstellung der Teams des aktuellen Tracks gibt es auf unserem YouTube-Kanalexterner Link.

>>> zurück