Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
News

Coronakrise: Übersicht Hilfsangebote

Die Corona-Krise belastet auch viele Start-ups extrem und fordert schnelles Handeln, um deren wirtschaftliches Überleben zu sichern.

Wie sicherlich bekannt ist, hat die Bayerische Staatsregierung Soforthilfeprogramme zur Unterstützung von betroffenen Unternehmen mit Liquiditätsproblemen eingerichtet, die ab sofort beantragt werden können.

In der Region, u.a. von den TGZ- und IGZ-Gesellschaftern, wurden zahlreiche Hotlines und Websites eingerichtet, um konkret über mögliche Unterstützungsleistungen zu informieren.

Auch die Gründerzentren in Würzburg sehen sich als Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung gerade in diesen herausfordernden Zeiten in der Pflicht, bestmögliche Unterstützung zu bieten und Sie mit hilfreichen Informationen zu versorgen. Um Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Anlaufstellen und Kontaktdaten zu geben, haben wir diese hier zusammengefasst.

Gerne stehen wir auch für weitere Fragen zur Verfügung.

Alles Gute -

das Team des ZDI Mainfranken

ERGÄNZUNG 06.04.2020:

Unbeabsichtigt wurden Start-ups, die seit mehr als drei aber weniger als fünf Jahren am Markt tätig sind, bislang meist vom Soforthilfe-Programm des Freistaats Bayern ausgeschlossen.
Um diesen nicht beabsichtigten Ausschluss zu beseitigen, wurde die Richtlinie nochmals angepasst und ist seit Freitag in der neuen Fassung online. Hierüber hat uns das Ministerium gleich mit beigefügter Erläuterung informiert.
Diese wird auch auf der Informationsseite des Wirtschaftsministeriums zum Coronavirus veröffentlicht (https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/externer Link).

Zudem möchten wir darüber informieren, dass Gründungsteams, die aktuell EXIST-Gründerstipendium oder EXIST-Forschungstransfer (Phase I) erhalten und sich am Ende ihrer Förderung befinden, mit einem formlosen Antrag der Hochschule die Laufzeit ausgabenneutral um drei Monate verlängern lassen können.

Auf der Seite des Ministeriums für Existenzgründer und Start-ups werden fortlaufend Informationen ergänzt, die für Gründer spezielle Angebote oder auch Anforderungen/Erleichterungen beinhalten.