Archiv

Baustellenfest am Tower

Am 20. Februar lud das Baureferat zum Baustellenfest am sogenannten „Tower“ am Hubland ein. Das Gebäude, das zuletzt von der US-Army genutzt wurde, wird derzeit umgebaut. Es entsteht dort eine neue Stadtteilbücherei für das Hubland, sowie das „Ideenlabor“ des Zentrums für Digitale Innovationen (ZDI) Mainfranken.
 

Statt des ausgefallenen Richtfestes war vom Baureferat der Stadt Würzburg zu dem Baustellenfest geladen worden. Stadtbaurat Prof. Christian Baumgart bedankte sich bei den beteiligten Planern, Architekten und Handwerkern, die sich im Untergeschoss des Towers versammelt hatten und lobte die - durchaus nicht selbstverständliche - Einhaltung des Zeitplans bei diesem Projekt.

Nach dem Motto "Sprich, doch bleibe kurz und klar!"  (Dante Alighieri) fasste sich Baumgart kurz bei seiner Ansprache und lud nach seinen Dankesworten alle Anwesenden ein, sich bei den angebotenen Speisen und Getränken zu bedienen.


Zum Tower:

1924 wurde der Tower als zentrales Gebäude des Unterfränkischen Flughafens am Hubland errichtet. Vorher wurde das Gelände bereits 2 Jahre lang als Segelflugplatz genutzt. Ab 1945 errichtete die US-Army am Hubland das Areal der „Leighton Barracks“. Sie nutzte den Tower weiterhin als Flugfeldaufsicht des Militärflugplatzes. Nach dem Abzug der US-Streitkräfte 2008 stand das Areal für eine neue Nutzung zur Verfügung.

Hier entsteht nun der neue Stadtteil Hubland, 2018 findet die Landesgartenschau (LGS) auf dem Gelände statt. Die Sanierung des Towers soll bis zur Eröffnung der Landesgartenschau abgeschlossen sein und ist Teil des LGS-Konzepts. Danach wird er als Stadtteilzentrum und Identifikationsort fungieren.

 

Baumgart

Stadtbaurat Prof. Christian Baumgart begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den am Bau Beteiligten.

 

Andersen_Gespräch

Bei Speisen und Getränken gab es Gelegenheit zum Austausch. In der Bildmitte ZDI-Netzwerkmanager Dr. Christian Andersen.


 

Tower außen

Noch ist der Tower eingerüstet, zum Beginn der Landesgartenschau im April 2018 soll die Sanierung abgeschlossen sein.

 

Text und Fotos: Nicole Dietrich

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK